Telefon: 04521 8301410


STOP THE BLEED® KURSE BILDERGALERIE UNSER TEAM KONTAKT


 

Wie man ein Familien-Erste-Hilfe-Set zusammenstellt


Hast Du Dich jemals hilflos gefühlt, wenn ein Familienmitglied verletzt wurde? Hast Du einen Erste-Hilfe-Kasten griffbereit? Bist Du darauf trainiert, ihn zu benutzen?

Ein Erste-Hilfe-Kasten wandert nicht automatisch auf einen zu, wenn man ihn braucht. Die Vorbereitung auf eine Verletztenversorgung erfordert Training und Organisation.

Stelle sicher, dass Du eine fundierte Erste-Hilfe-Ausbildung genossen hast. Die beste Ausrüstung nützt im Ernstfall nichts, wenn man mit ihr nicht umgehen kann.

Was ist ein Erste-Hilfe-Set?


Du hast wahrscheinlich schon viele Namen gehört: Trauma-Kit, IFAK, Blutungskontroll-Kit, medizinisches Kit, DIN 13164 Tasche, DIN 13157 Kasten usw.
Jedes dieser Kits hat einen anderen Zweck. In Deutschland zum Beispiel ist ein Erste Hilfe Kasten nach DIN 13164 in Kraftfahrzeugen rechtlich im § 35h StVZO vorgeschrieben. Diese Kästen gibt es unter anderem im Supermarkt mitunter für 5,- Euro. Diese haben natürlich keinen qualitativ hochwertigen Inhalt. Es ist natürlich nichts falsch daran, solche Kästen zu besitzen, jedoch gibt es anderes Equipment, welches lebensrettender ist.

Fünf Schritte zur Zusammenstellung eines
Erste-Hilfe-Sets


1. Erste-Hilfe-Schulung absolvieren

2. Wähle das richtigen Equipment

3. Wähle die richtige Größe der Tasche

4. Lerne, die Erste-Hilfe-Tasche richtig einzurichten

5. Suche Dir einen sinnvollen Standort für die Erste-Hilfe-Tasche

1. Wie man in Erster Hilfe geschult wird - Wo man eine Ausbildung findet


1. STOP THE BLEED® Kurse bilden Menschen aus, um lebensbedrohliche Blutung zu stoppen. Diese Kurse dauern lediglich eine Stunde und vermitteln lebensrettende Fähigkeiten. Termine und Schulungsorte finden Sie hier: STOP THE BLEED® Kurse

2. DGUV-Kurse müssen zum Beispiel in Deutschland zum Erwerb des Führerscheins absolviert werden. Die Kurse dauern 9 Unterrichtsstunden. Hier erlernt man unter anderem die Wiederbelebungsmaäßnahmen (CPR). Wenngleich die regelmäßige Auffrischung nur bei betrieblichen Ersthelfern vorgeschrieben ist, schadet eine freiwillige Teilnahme an diesen Kursen ganz sicher nicht.

3. Lokale Hilfsorganisationen wie Feuerwehren, das DRK, der ASB, die Johanniter u.a. bieten häufig die Ausbildung zum Sanitäter an. Diese dauert ungefähr 48 Unterrichtseinheiten. Hier lernt man zum Beispiel die Immobilisation von Brüchen, das strukturierte Vorgehen bei Patientenversorgungen und Beatmungsmanagement.


Ich lege Dir ausdrücklich ans Herz, regelmäßig Erste Hilfe zu üben.

Warum?

Dafür gibt es drei Gründe:

Erstens gibt es kein schlimmeres Gefühl, als jemandem helfen zu wollen, aber sich hilflos und reumütig zu fühlen, weil man nicht weiß, was zu tun ist.

Zweitens, weil es kein besseres Gefühl gibt, als selbstbewusst zu sein, wenn man jemandem bei einem Notfall hilft.

Drittens ist das beste medizinische Equipment wertlos, wenn man es nicht fehlerfrei anwenden kann.

2. Wie man medizinische Ausrüstung für ein Familien-Erste-Hilfe-Set auswählt


Wenn Du einen Familien-Erste-Hilfe-Kasten vorbereitest, denke an die lebensbedrohlichen Verletzungen: schwere Blutungen, Erstickung und Atemwegsverlegung und schwere Herzinfarkte, die das Herz aufhören lassen zu schlagen (CPR erfordern).

Beginnen wir mit den wichtigsten Punkten zur Blutungskontrolle:


1. Tourniquets. Ob es sich um das SOFTT-W, das CAT oder das SAM XT handelt, die Tourniquets sind lebensrettend. Wichtig ist, dass die korrekte Anlage eines Tourniquets geübt wird. Tourniquets sind Medizinprodukte. Das bedeutet, sie kosten Geld.
Billige Fake-Tourniquets sind Müll und lebensgefährdend, wenn man diese im Realfall einsetzt.

2. Druckverbände. Arterielle Blutungen sind nicht die einzigen lebensbedrohlichen Blutungen. Eine langsame und stetige Blutung kann auch das Leben von jemandem bedrohen. Druckverbände kann man natürlich auch mit einem Verbandpäckchen und einer Fixierbinde anlegen. Leichter und schneller geht es mit Emergency Bandagen (Deutsch: Notfall-Verband), wie der Israeli-Bandage oder der OLAES. Diese eignen sich hervorragend für mittlere bis schwere Wunden. Außerdem können sie auch als Schlingen zur Immobilisation eingesetzt werden.

3. Gaze. Gaze ist hochdichtes Mull. Mit einer guten Trauma-Gaze können Sie kleine Pflaster, Druckverbände herstellen und tiefe Wunden packen. Die komprimierte Gaze ist sehr platzsparend. Es gibt auch Gaze mit hämostyptischen Verbandsstoffen, welche die Blutstillung beschleunigen.

Lass uns nun die Atemwege und die Atmung ansprechen:


1. Beatmungsmaske. Eine gute Beatmungsmaske ist nützlich für die Rettungsatmung. Diese Masken schützt Dich vor Krankheitserregern und hilft Dir, eine gute Dichtung um den Mund des Patienten zu bilden. Wenn Du keine Volltaschenmaske tragen möchtest, kannst Du auch ein Beatmungstuch kaufen. Dieses ist kleiner und leichter, bietet aber weniger Abstand zum Patienten.

2. Guedel- oder Wendltubus. Ein Tubus hilft, die Atemwege offen zu erhalten. Diese Tools erfordern Schulungen.

3. Chest-Seals wie die Hyfin- oder HALO-Chest-Seals versiegeln die Brust nach einer durchdringenden Verletzung. Diese Tools sind lebensrettend und erfordern eine Schulung. Sie können auch einen improvisierten okklusiven Verband verwenden, um die Brusthöhle (den Raum, in dem sich das Herz und die Lunge befinden) zu versiegeln.

Für die Herz-Lungen-Wiederbelebung (CPR) benötigst Du nur Deine Hände. CPR erfordert jedoch Training, Kraft und Ausdauer.

Sekundärausrüstung für das Familien-Erste-Hilfe-Set:


Kühlpacks

Rettungsdecke

Schere

Permanentmarker

Einmalhandschuhe

Splint-Schiene

Pflaster (korrekt: Wundschnellverbände) in verschiedenen Größen und Formen. Besonders bei Kindern ist es wichtig, eine blutende Verletzung schnellstmöglich abzudecken.

Zeckenzange/Zeckenschlinge

Zahnbox

Medikamente wie Kopfschmerztabletten, Tabletten gegen Durchfall, etc. Nur für den eigenen Gebrauch oder den der eigenen Familie. In Deutschland ist Medikamentenabgabe (auch von verschreibungsfreien Medikamenten) ausschließlich Ärzten erlaubt. Auch das Anbieten von Medikamenten ist in Deutschland strafbar. Dies dürfen neben den Ärzten lediglich Apotheker.

Wie man sich für die richtige medizinische Tasche entscheidet


Einige Leute könnten versucht sein, einen riesigen Koffer zu kaufen und ihn mit medizinischer Versorgung zu füllen. Obwohl dieses riesige Paket schön ist, ist es nicht immer praktisch.

Auch sind Erste Hilfe Taschen in "tactical" Farben im Zivilleben eher nicht so sinnvoll.

Hier sind mehrere Eigenschaften einer guten medizinischen Tasche:


Hell gefärbt. Orange und Rot sind gute Farben - dies hilft den Menschen, das medizinische Set leicht als solches zu identifizieren.

Mehrere Fächer. Du willst nicht, dass Deine gesamte Ausrüstung in einen Bereich geworfen wird - Du brauchst Organisation.

Langlebigkeit. Überprüfe die Qualität Deiner Tasche. Du willst nicht, dass sie beim ersten Gebrauch zerstört wird.

4. Wie man einen Familien-Erste-Hilfe-Set einrichtet


Lebensrettende Ausrüstung nach oben. Wenn Du ein Tourniquet brauchst, solltest Du nicht erst danach herumgraben müssen.

Sichtbarkeit. Wenn Du nur eine schwarze, Camo- oder grüne Tasche hast, solltest Du erwägen, eine Beschriftung (wie etwa einen Patch mit dem Schriftzug "Erste Hilfe") auf der Tasche zu befestigen, damit sie leicht zu identifizieren ist.

Verwende Taschen mit Reißverschluss. Reißverschlussöffnungen machen es einfach, eine Tasche zu öffnen, auch wenn Du Handschuhe trägst oder Deine Hände kalt sind.

Lege zusammengehörende Materielien in Modultaschen. Zum Beispiel eine Modultasche für lebensbedrohliche Blutungen, eine Modultasche für Atemwegsmanagement, eine Modultasche für Pflaster, usw. Beschrifte die Modultaschen oder Beutel. Mit etwas weißem Klebeband kannst Du Etiketten herstellen und sie an den Reißverschlüssen befestigen. Dies macht es für jeden einfach zu wissen, wo sich alles im Notfall befindet.

Sicher alles. Du möchtest nicht, dass Materialien auf den Boden fallen, wenn die Tasche umkippt; Du müusst jedoch auch die Ausrüstung leicht greifen können. Elastische Taschen und Reißverschlüsse sind bei den meisten guten medizinischen Taschen Standard.

5. Der beste Ort für das Familien-Erste-Hilfe-Set


Im Auto macht das Erste-Hilfe-Set am einer Stelle Sinn, an die man auch bei einem Unfall herankommt. Das ist nicht der Kofferraum. Hinter dem Fahrersitz, im Handschuhfach oder an der Kopfstütze sind Orte, an denen man das Set erreichen kann, auch wenn das eigene Auto angefahren wurde.

Daheim sollte das Set an einem zentralen Ort aufbewahrt werden, an dem es schnell erreicht werden kann, sollte ein Notfall eintreten. Bei Gartenarbeiten mit einem hohen Gefährdungspotenzial (wie etwa das Fällen von Bäumen) sollte mamn das Erste-Hilfe-Set mit in den Garten nehmen, um so im Falle eines Unfalls schnellstmöglich helfen zu können.


Erinnere Dich an das alte Sprichwort - je mehr Du weißt, desto weniger brauchst Du. Das ist wahr. Lass Dich entsprechend ausbilden. Ein gutes Erste-Hilfe-Set hilft jedoch sehr.







STOP THE BLEED® ist eine eingetragene Marke des U.S. Department of Defense. Alle Rechte vorbehalten. ©DoD

In Deutschland sind alle STOP THE BLEED Logos beim Deutschen Marken und Patentamt eingetragene Designs der Ebbersmeyer Consulting GmbH



Ebbersmeyer Consulting GmbH     Blessenberg 18     23701 Eutin   Impressum        Datenschutzerklärung        AGB